Herzlich willkommen
beim Friedensbildungswerk Köln!

 

NO2PERCENT Initiative der Gewerkschaften und des Friedensbildungswerkes

Gedenkort in Müngersdorf mit dem Mahnmal (Simulation) von Simon Ungers.

Gedenkort Müngersdorf

Die Geschichte des Deportationslagers 1941 – 1945 in Köln-Müngersdorf zeigen am Mo 13.11.2017 um 19.30 Uhr im Friedensbildungswerk Dr. Barbara Becker-Jáklí vom NS-Dokumentationszentrum der Stadt Köln und Birte Klarzyk. Birte Klarzyk ist dort als freie Mitarbeiterin tätig und promoviert über die räumliche Segregation der jüdischen Bevölkerung in Köln und Umgebung zwischen 1938 und 1944.

>> Mehr unter Politik & Gesellschaft

 

 

Korea: Wird der kalte Krieg (erneut) heiß?

Über die Hintergründe des aktuellen Konfliktes in Nordostasien referiert Dr. Rainer Werning. Er ist Politikwissenschaftler und Publizist mit Schwerpunkt Ost- und Südostasien. Am Dienstag 14.11.2017 um 19.30 Uhr im Friedensbildungswerk Köln.

 

 

Digitales Deutsches Frauenarchiv

Die Vorstellung des Digitalen Deutschen Frauenarchivs am Beispiel der Quellen und Zeitzeuginnenberichte zum Frauenzentrum Ehrenfeld (1972-1981) findet vom Frauengeschichtsverein Köln am Fr 17.11.2017 von 19.00 – 21.30 Uhr im Friedensbildungswerk statt.

>> Mehr unter Politik & Gesellschaft

 

 

Einwanderungsland Deutschland - Gekommen, um zu bleiben!?

Flucht und Migration

Leider müssen wir diese Veranstaltung auf 2018 verschieben, da Frau Prof Woopen aufgrund ihrer neuen Aufgabe als Vorsitzende des Europäischen Ethikrates den Termin nicht wahrnehmen kann.

«Das neue Wir» – so lautet das Motto unserer gemeinsamen Veranstaltungsreihe vom Friedensbildungswerk, der Melanchthon-Akademie, dem Katholischen Bildungswerk und der VHS Köln zusammen mit dem Runden Tisch für Integration.

«Wir sind das Volk und ich bin Volker» Grundgesetz und Grundwerte als Basis einer inklusiven und demokratischen Gesellschaft? – Eine Diskussion am Di 21.11.2017 um 19.00 Uhr im Forum VHS im Museum am Neumarkt, Cäcilienstr. 29-33, Köln
>> Mehr unter Politik & Gesellschaft

 

 

Restorative Justice

Foto: Siyabulela Duda . 30th anniversary of President Samora Machel's death, 17 Oct 2016 . https://www.flickr.com/photos/governmentza/30314647411Eine Einführung in die Restorative Justice findet am Mo 27.11.2017 um 19.30 Uhr mit Theresa M. Bullmann im Friedensbildungswerk statt.

>> Mehr unter Krieg & Frieden

 

 

Unser aktuelles Programmheft bestellen

Programm-CoverDas Friedensbildungswerk Köln lässt dreimal jährlich ein Programmheft drucken. Die aktuelle Ausgabe «September bis Dezember» können Sie sich per Post zusenden lassen – einmalig oder im Abo, auf jeden Fall für Sie kostenlos. Einfach eine E-Mail an uns senden. Oder hier als PDF zum Download.
Auf unserer Website finden Sie darüber hinaus Veranstaltungsangebote, die zur Drucklegung noch nicht feststanden.

 

 

zum Seitenanfang

 

 

Bewegte Welt

 

Unser GRUNDGESETZ und die ersten zwanzig Artikel.

Sie sind es wert, betont zu werden. Von KünstlerInnen und Prominenten. Zu hören auf WDR3

 

IFGK Studientag am Sa 25.11.2017 im FBK

«Gewaltfreie Auseinandersetzung mit Andersdenkenden – Erfahrungen, Anregungen, Herausforderungen» so lautet der Titel der Tagung des Instituts für Friedensarbeit und Gewaltfreie Konfliktaustragung.

>> Das Programm hier

 

«Reden gegen Hass»

Im Radio zu hören: Woher kommt dieser Hass, und wie kann man damit umgehen? Stecken hinter der Verrohung Ängste, die man ernstnehmen muss? Das Lebenszeichen auf WDR3 /WDR5 begleitet Menschen, die an den Dialog glauben. Daran, dass es sich lohnt, anderen zuzuhören und sie zu respektieren. Ali Can hat eine «Hotline für besorgte Bürger» gegründet. Als «Migrant des Vertrauens» spricht er mit jedem, der anruft, und nimmt ihn ernst. Roland Schüler leitet das Kölner Friedensbildungswerk, hat zahlreiche Mediationen geleitet und ist erfahren im Gespräch mit so genannten «Wutbürgern». Was kann man mit Empathie und Verständnis erreichen? Und hilft reden auch irgendwann nicht weiter?
Die Sendung am Di 03.10.2017 auf WDR3 / WDR5

 

Peter Steudtner

Mit Freude haben wir vernommen, dass unser Freund Peter Steudtner und seine KollegInnen aus der Haft entlassen worden sind. Weiterhin droht ihnen eine Verurteilung, weil die Anklage noch besteht.
Und weiterhin sind unschuldige Menschen in türkischen Haftanstalten.

 

Neue Broschüre

Die AfD in Köln - eine Partei am rechten Rand

Beleuchtet werden Entstehungsgeschichte und Entwicklung, Strategie und Programmatik der AfD. Der Kreisverband Köln und die «Junge Alternative» werden unter die Lupe genommen, sowie die Arbeit der AfD-Fraktion im Kölner Stadtrat. Gutes Hintergrundmaterial für die Arbeit gegen Rechts.
Die AfD in Köln – eine Partei am rechten Rand.
16-seitige Broschüre.
Ab sofort kostenlos (gg. Portokosten & Spende) beziehbar beim Jugendclub Courage Köln e.V. Bestellung über: info@jc-courage.de

 

Aufarbeitung Atommüll

Auf der Tagung der evangelischen Akademie Loccum zur Endlagersuche für den Atommüll im Juni 2017 hat Roland Schüler einen Vortrag zur Vergangenheitsbewältigung gehalten. Der Text wird demnächst im Tagungsband erscheinen. >> Hier vorab das PDF

 

Silvesternacht 2015/16/17

Die Ereignisse der Silvesternacht haben einen Kreis von Menschen zusammengebracht, die einen eigenen Impuls setzen wollen. Sie wollen die Diskussion auf die eigentlichen Themen von sexueller Gewalt und Einwanderungsgesellschaft zurückführen.
Impulse für eine Diskussion in der Stadtgesellschaft - >> das Papier als PDF «Impuls für eine Stadtgesellschaft»
>> Ein Kommentar von Wolfgang Uellenberg-van Dawen in der Wissenschaft & Frieden als PDF «Die Würde des Menschen»
>> Link zu Lila-in-Koeln
>> Link zu #ausnahmslos

>> Franco Clemens aus unserem Impulskreis hat eine erste Einschätzung zur Frage von Silvester 2017 geschrieben: «Warum so viele Flüchtlinge Silvester nach Köln kamen». Hier der Link zur Rheinischen Post.

>> Elke Steven vom Komiteee für Grundrechte und Demokratie hat die aktuelle Silvesternacht in Köln kommentiert. Zu finden unter www.grundrechtekomitee.de

 

»Adopt a Revolution:

Den syrischen Frühling unterstützen«. So heißt die Kampagne, die Geld und Paten/ Patinnen für die gewaltfreie syrische Bewegung zur Unterstützung sammelt. Mehr Info unter www.adoptrevolution.org

 

 

Go Top