Herzlich willkommen
beim Friedensbildungswerk Köln!

 

Veranstaltung des Friedensbildungswerkes Köln

Gedenkmarsch für Benno Ohnesorg 1967 in Köln © Aus dem Buch «Dran bleiben» von Klaus Schmidt

Veranstaltungen in Köln zum Thema 1968

Dran bleiben – die zuversichtlichen Rückblicke eines «Alt-68ers»

Die Autorenlesung mit Klaus Schmidt findet im Rahmen der zahlreichen Veranstaltungen in Köln zum Thema 1968 am Dienstag den 23.01.2018 um 19.30 Uhr im Friedensbildungswerk statt.

>> Mehr unter Politik & Gesellschaft

 

 

Fortsetzung der Veranstaltungsreihe zur Euthanasie im Jahr 2015

«Eine kleine Stadt bei Auschwitz» - Wie wird man Zuarbeiter der rassistischen Barbarei?
Am Fall eines Landrates in Bedzinie, unweit von Auschwitz, wird die britische Historikerin Mary Fulbrook zeigen, wie Deutsche am Holocaust mitgewirkt haben. Die Geschichte ist deshalb hochaktuell, weil man an ihr nachvollziehen kann, wie ein humanistisch gebildeter Akademiker in seiner Karriere nach und nach den zivilisatorischen Boden verlässt und als Zuarbeiter der rassistischen Barbarei endet.
Mi 06.12.2017 / 20.00 Uhr / Bürgerzentrum Alte Feuerwache

>> Mehr unter Politik & Gesellschaft

 

 

Die Situation der Menschenrechte in Kenia

Die Situation der Menschenrechte in Kenia und die Arbeit von peace brigades international stellt Pia Ucar am Fr 08.12.2017 um 19.30 Uhr im Friedensbildungswerk Köln vor.

>> Mehr unter Politik & Gesellschaft

 

 

NEU IM PROGRAMM:
Mediation Einführung an 2 Wochenenden

Fr 01.06. bis So 03.06.2018 und Fr 31.08 bis So 02.09.2018 / Fr 18.00 – 21.00 Uhr, Sa 09.30- 18.00, So 10.00 – 15.00 Uhr / Friedensbildungswerk / 25 Std (33 UStd)/ Preis: 380 (255) Euro / Kurs 77-S111 / Anmeldung erforderlich.
Stufe 1: Einführung
Die Grundlagen der Thematik und Methodik der Mediation stehen hier auf dem Programm. Wir legen die Grundsteine für Mediation, vertiefen sie in Rollenspielen und erarbeiten Kommunikations- und Moderationstechniken.
>> Mehr unter Mediation > Fortbildung

 

 

Unser aktuelles Programmheft bestellen

Programm-CoverDas Friedensbildungswerk Köln lässt dreimal jährlich ein Programmheft drucken. Die aktuelle Ausgabe (unser neues Programmheft erscheint am 20.12.2017) können Sie sich per Post zusenden lassen – einmalig oder im Abo, auf jeden Fall für Sie kostenlos. Einfach eine E-Mail an uns senden. Oder hier als PDF zum Download.
Auf unserer Website finden Sie darüber hinaus Veranstaltungsangebote, die zur Drucklegung noch nicht feststanden.

 

 

zum Seitenanfang

 

 

Bewegte Welt

 

Unser GRUNDGESETZ und die ersten zwanzig Artikel.

Sie sind es wert, betont zu werden. Von KünstlerInnen und Prominenten. Zu hören auf WDR3

 

«Reden gegen Hass»

Im Radio zu hören: Woher kommt dieser Hass, und wie kann man damit umgehen? Stecken hinter der Verrohung Ängste, die man ernstnehmen muss? Das Lebenszeichen auf WDR3 /WDR5 begleitet Menschen, die an den Dialog glauben. Daran, dass es sich lohnt, anderen zuzuhören und sie zu respektieren. Ali Can hat eine «Hotline für besorgte Bürger» gegründet. Als «Migrant des Vertrauens» spricht er mit jedem, der anruft, und nimmt ihn ernst. Roland Schüler leitet das Kölner Friedensbildungswerk, hat zahlreiche Mediationen geleitet und ist erfahren im Gespräch mit so genannten «Wutbürgern». Was kann man mit Empathie und Verständnis erreichen? Und hilft reden auch irgendwann nicht weiter?
Die Sendung am Di 03.10.2017 auf WDR3 / WDR5

 

Peter Steudtner

Mit Freude haben wir vernommen, dass unser Freund Peter Steudtner und seine KollegInnen aus der Haft entlassen worden sind. Weiterhin droht ihnen eine Verurteilung, weil die Anklage noch besteht.
Und weiterhin sind unschuldige Menschen in türkischen Haftanstalten.

 

Neue Broschüre

Die AfD in Köln - eine Partei am rechten Rand

Beleuchtet werden Entstehungsgeschichte und Entwicklung, Strategie und Programmatik der AfD. Der Kreisverband Köln und die «Junge Alternative» werden unter die Lupe genommen, sowie die Arbeit der AfD-Fraktion im Kölner Stadtrat. Gutes Hintergrundmaterial für die Arbeit gegen Rechts.
Die AfD in Köln – eine Partei am rechten Rand.
16-seitige Broschüre.
Ab sofort kostenlos (gg. Portokosten & Spende) beziehbar beim Jugendclub Courage Köln e.V. Bestellung über: info@jc-courage.de

 

Aufarbeitung Atommüll

Auf der Tagung der evangelischen Akademie Loccum zur Endlagersuche für den Atommüll im Juni 2017 hat Roland Schüler einen Vortrag zur Vergangenheitsbewältigung gehalten. Der Text wird demnächst im Tagungsband erscheinen. >> Hier vorab das PDF

 

Silvesternacht 2015/16/17

Die Ereignisse der Silvesternacht haben einen Kreis von Menschen zusammengebracht, die einen eigenen Impuls setzen wollen. Sie wollen die Diskussion auf die eigentlichen Themen von sexueller Gewalt und Einwanderungsgesellschaft zurückführen.
Impulse für eine Diskussion in der Stadtgesellschaft - >> das Papier als PDF «Impuls für eine Stadtgesellschaft»
>> Ein Kommentar von Wolfgang Uellenberg-van Dawen in der Wissenschaft & Frieden als PDF «Die Würde des Menschen»
>> Link zu Lila-in-Koeln
>> Link zu #ausnahmslos

>> Franco Clemens aus unserem Impulskreis hat eine erste Einschätzung zur Frage von Silvester 2017 geschrieben: «Warum so viele Flüchtlinge Silvester nach Köln kamen». Hier der Link zur Rheinischen Post.

>> Elke Steven vom Komiteee für Grundrechte und Demokratie hat die aktuelle Silvesternacht in Köln kommentiert. Zu finden unter www.grundrechtekomitee.de

 

»Adopt a Revolution:

Den syrischen Frühling unterstützen«. So heißt die Kampagne, die Geld und Paten/ Patinnen für die gewaltfreie syrische Bewegung zur Unterstützung sammelt. Mehr Info unter www.adoptrevolution.org

 

 

Go Top