Kompetent im Konflikt

 

Im Fachbereich «Kompetent im Konflikt» bieten wir aktuell verschiedene Seminare zur Gewaltfreien Kommunikation (GFK) und Schulungen für Frauen an. Um es möglichst vielen Menschen zu ermöglichen die Grundlagen der Gewaltfreien Kommunikation zu erlernen, haben wir verschiedene Formate konzipiert: Zur Einführung in die GFK bieten wir ein Seminar am Samstag/Sonntagmittag und Seminare am Freitagabend /Samstag an, sowie im Laufe des Jahres darauf aufbauende Vertiefungsseminare (ebenfalls Freitag/Samstag oder Samstag/Sonntag). Zudem bieten wir ab Juni 2017 eine Basisausbildung an. Voraussetzung für die Teilnahme an dieser Ausbildung ist die Teilnahme an einem Einführungskurs.
Gewaltfreie Kommunikation ist ein Weg, so mit uns selbst und anderen in Kontakt zu kommen, dass wir die Bedürfnisse aller Beteiligten befriedigen. Ein Ziel ist es, vom «entweder - oder» zum «sowohl - als auch» zu kommen. Gewaltfreie Kommunikation ermöglicht es uns, auch in herausfordernden Situationen menschlich zu bleiben und so der Gewalt vorzubeugen. Damit trägt Gewaltfreie Kommunikation zum Frieden in Beziehungen und letztlich in der Welt bei.

 

 

Einführung in GFK:

 

 

Ein Kennenlernen der Gewaltfreien Kommunikation nach Marshall B. Rosenberg

Wertschätzend miteinander reden

Fr 29.09. und Sa 30.09.2017 / Fr 18.00 – 21.00 und Sa 10.00 – 17.30 Uhr / Friedensbildungswerk / 12 Ustd / Preis: 144 (115) Euro / Anmeldung erforderlich / Kurs 76-K3

Korina Schulz . Die Gewaltfreie Kommunikation ist ein Weg, wertschätzend miteinander zu reden und sich so auch wertschätzend zu begegnen. Vielfach in der Praxis ausprobiert und angewendet, verhilft es zu einer verbindenden und wertvollen Kommunikation. Die Kommunikationsbotschaft wird in vier Schritten aufgebaut. Diese dienen der eigenen Klarheit dessen, was mein Anliegen ist und was ich sagen möchte. Zugleich achten die Schritte den Anderen, mit dem ich in Kommunikation trete, indem ich auch sein Anliegen berücksichtige. Beides sind die wesentlichen Voraussetzungen für eine wertschätzende Kommunikation. So können Probleme und Konflikte konstruktiv gelöst werden.
Das Seminar dient dem Kennenlernen der Gewaltfreien Kommunikation. Im Seminar werden die vier Schritte nach Marshall B. Rosenberg vorgestellt und für den Alltag und das Berufsleben in Rollenspielen und Kleingruppen eingeübt. So gewinnen wir mehr Wertschätzung im Umgang mit uns selbst und anderen. Und wir können in angespannten Situationen angemessen reagieren, ohne dass die Beziehung zum Anderen darunter leidet.
Korina Schulz ist Trainerin für Gewaltfreie Kommunikation, Konfliktcoach und Mediatorin. Ihr liegt besonders die Zufriedenheit und Weiterentwicklung der Menschen am Herzen – durch wertschätzenden Umgang mit sich selbst und anderen.

zur Anmeldung

 

 

Eine Einführung in die Gewaltfreie Kommunikation nach Marshall B. Rosenberg

Mit dem Leben tanzen

Fr 13.10. und Sa 14.10.2017 / Fr 18.00 – 21.00 und Sa 09.00 – 18.00 Uhr / Friedensbildungswerk / 16 Ustd / Preis: 192 (154) Euro / Anmeldung erforderlich / Kurs 76-H2

Sabine und Wolfgang Hager . Stellen Sie sich einmal vor, Sie sagen Ihrem Kind: «Bitte putz dir die Zähne.» Antwort: «Nein». Oder Sie bitten Ihren Partner, heute Abend mit Ihnen ins Kino zu gehen und er erwidert, er habe vor, im Internet zu surfen. Oder Ihr Chef sagt Ihnen: «Morgen machen Sie bitte Überstunden», aber Ihre PartnerIn hat Geburtstag. Alle Alltagssituationen. Wie können wir so reagieren, dass wir unser Ziel erreichen und unsere Beziehung zum anderen trotzdem keinen Schaden nimmt? Wie können wir selbst ausdrücken, was wir wollen, ohne dass der andere Widerstand verspürt, sondern uns gern unterstützt? Gewaltfreie Kommunikation ist ein Weg, so mit uns selbst und anderen in Kontakt zu kommen, dass wir die Bedürfnisse aller Beteiligten befriedigen. Ein Ziel ist es, vom «entweder – oder» zum «sowohl – als auch» zu kommen. Gewaltfreie Kommunikation ermöglicht es uns, auch in herausfordernden Situationen menschlich zu bleiben und so der Gewalt vorzubeugen. Damit trägt Gewaltfreie Kommunikation zum Frieden in Beziehungen und letztlich in der Welt bei. Gewaltfreie Kommunikation ist zudem ein Weg, unsere Entscheidungs- und Handlungsmöglichkeiten im beruflichen und privaten Umfeld zu erweitern.
In diesem Einführungsseminar lernen Sie Schritt für Schritt die Grundlagen der Gewaltfreien Kommunikation kennen und anwenden:

1. Beobachtungen von Bewertungen zu unterscheiden

2. Gefühle wahrzunehmen und

3. Bedürfnisse zu erkennen und auszudrücken

4. klare Bitten zu formulieren, die es wahrscheinlicher machen, dass Sie das bekommen, was Sie brauchen

Sie lernen:

  • sich selbst klar auszudrücken
  • anderen einfühlsam zuzuhören, ohne sich selbst dabei aufzugeben
  • Vorwürfe, Kritik und Urteile in lebensverbindende Botschaften zu verwandeln

Sie erfahren, wie es sich anfühlt,

  • die vier Schritte zu gehen
  • wenn jemand anderes Ihnen einfühlsam zuhört
  • die Bedürfnisse aller Beteiligten zu berücksichtigen

Dabei arbeiten wir mit Übungen und praktischen Beispielen aus Ihrem Alltag.

Ihre Seminarleiter vor Ort sind:
Sabine Hager, zertifizierte Trainerin cnvc, Assessorin cnvc, Mediatorin und Juristin,
Wolfgang Hager, zertifizierter Trainer cnvc, Mediator, Assessor cnvc und Geschäftsführer HWS Kunststoffe GmbH

zur Anmeldung

 

 

Gewaltfreie Kommunikation (nach M.B. Rosenberg) trifft Zwiegespräch (nach M.L. Moeller)

GFK-Seminar für Paare

Sa 02.12.2017 und So 03.12.2017 / Sa 10.00- 18.00, So 10.00 – 14.00 Uhr / Friedensbildungswerk / 14 UStd / Preis: 168 (135) Euro / Kurs 76-K4 / Anmeldung erforderlich

Helga Klier . Die Gewaltfreie Kommunikation zeigt in 4 Schritten (Beobachtung, Gefühl, Bedürfnis, Bitte) einen Weg auf, der hilft, achtsam und empathisch mit mir selbst und meinen Mitmenschen umzugehen.

Das Zwiegespräch unterstützt und erweitert mit seiner Grundordnung diesen Ansatz wirksam für Paare (Lebenspartner, Freunde,….) Es schafft einen sicheren Raum zur Reflexion und Kontinuität für ein gemeinsames Sich-Entwickeln des Paares im Dialog hin zu mehr Klarheit, Achtsamkeit und Offenheit im Miteinander.
Nach einer Vorstellung beider Modelle können die Teilnehmenden dies selber ausprobieren und dabei die wohltuende Wirkung einer Kombination beider Ansätze erproben.

Vorkenntnisse sind nicht erforderlich.

Helga Klier ist Trainerin für Gewaltfreie Kommunikation und Konfliktmanagement/ Dialogfacilitator für Paare und Gruppen / Dozentin für Erwachsenenpädagogische Qualifizierung in der Weiterbildung.

zur Anmeldung

 

 

Unsere Aufbauseminare:

 

 

Gewaltfreie Kommunikation für Paare

Mit-Einander reden, lieben und lebendig sein

Fr 12.01 - So 14.01.2018 / Fr 18.00 – 21.30, Sa 10.00 – 18.00 und So 9.30 – 15.00 Uhr/ Friedensbildungswerk / 18 Ustd / Preis: 216 (174) Euro / Anmeldung erforderlich / Kurs 77-H2

Sabine und Wolfgang Hager . Manchmal sehen wir einander, hören einander, reden miteinander und begegnen uns doch nicht. Manchmal fehlt uns die Achtsamkeit und Wertschätzung füreinander. Und manchmal geht uns in der Beziehung unsere Spontanität und Lebensfreude verloren, weil wir im Alltagstrott überfordert sind. Dann hören wir Kritik und Vorwürfe, spüren Ärger und Frustration, nehmen unsere Bedürfnisse nicht wahr. Wir haben Erwartungen, stellen Forderungen und wundern uns, dass "Kleinigkeiten" zu einem Konflikt werden.
Gewaltfreie Kommunikation gibt uns ein Werkzeug an die Hand, mit dem wir uns selbst und den Partner besser spüren und verstehen. Sie ermöglicht es uns, festgefahrene Blockaden aufzulösen und miteinander neue Wege zu gehen. Wir richten den Blick auf das Wesentliche - die eigenen Bedürfnisse und die des anderen -, finden kreative Lösungen für Konflikte und erleben größere Nähe und Verbindung miteinander.

Sie lernen
- sich so auszudrücken, dass Sie dem Partner verständlich machen, was Ihnen wichtig ist und
- so hinzuhören, dass Sie den Wunsch nach Nähe und Verbindung hinter den Vorwürfen
des Partners hören.

Vorkenntnisse der Gewaltfreien Kommunikation erwünscht

Ihre Seminarleiter vor Ort sind:

Sabine Hager, zertifizierte Trainerin cnvc, Assessorin cnvc, Mediatorin und Juristin,
Wolfgang Hager, zertifizierter Trainer cnvc, Mediator, Assessor cnvc und Geschäftsführer HWS Kunststoffe GmbH

zur Anmeldung

 

 

 

NEU: Basisausbildung

 

 

Neue Termine ab Herbst 2017 für die Ausbildung ab Sommer 2018

 

 

Unsere Übungsgruppen:

 

 

Übungen zu Gewaltfreier Kommunikation – Einführung
Jeden 1. Montag im Monat / 18.45 – 21.30 Uhr
Friedensbildungswerk Köln / Teilnahme gegen Spende / Kurs 76-K1

Helga Klier . An den Abenden werden Gruppenübungen zu Gewaltfreier Kommunikation vorgestellt, anhand von Simulationen und Rollenspielen ausprobiert und Erfahrungen dazu ausgetauscht. Voraussetzung ist die Teilnahme an einem Einführungskurs in Gewaltfreier Kommunikation nach Marshall Rosenberg. Anmeldung erforderlich.
zur Anmeldung

 

 

Übungen zu Gewaltfreier Kommunikation – Vertiefung
Jeden 3. Montag im Monat / 18.45 – 21.30 Uhr
Friedensbildungswerk Köln / Teilnahme gegen Spende / Kurs 76-K2

Helga Klier . In diesem Vertiefungsseminar wird das empathische Sichverbinden anhand der vier Schritte nach Marshall Rosenberg geübt. Es werden Gruppenübungen zu Gewaltfreier Kommunikation vorgestellt, anhand von Simulationen und Rollenspielen ausprobiert und Erfahrungen dazu ausgetauscht. Geübt wird in angeleiteter Kleingruppenarbeit und in Rollenspielen an Hand von Fallbeispielen aus der Praxis. Ein Angebot für Menschen, die bereits einen Einführungskurs in Gewaltfreier Kommunikation besucht haben. Anmeldung erforderlich.
zur Anmeldung

 

 

NEU: Schulungen für Frauen

 

 

Schulungstag für Frauen

Moderation in sozialen Projekten: Leiten von Gruppen und Prozessen

Fr 17.11.2017 / 10.00 – 17.00 Uhr / Friedensbildungswerk / 8 Ustd / Preis 80 Euro / Anmeldung erforderlich / Kurs 76-L1

Harriet Langanke . Ob Meeting oder Sitzung, Arbeitskreis oder Team-Diskussion – wer die Moderation einer Gruppe übernimmt, trägt wesentlich zum Ergebnis bei.

Von der Vorbereitung über den passenden Einstieg bis zur Schlussphase lernen Frauen bei dieser Tagesveranstaltung, mit welchen Methoden sie Prozesse zielführend strukturieren können. Neben der Theorie umfasst der Schulungstag auch praktische Übungen.

Harriet Langanke ist ausgebildete Journalistin und seit 1991 als Dozentin in der Erwachsenenbildung tätig. Sie verfügt über vielfältige Erfahrungen mit Moderationen und Präsentationen bei deutschen und internationalen Veranstaltungen. Anmeldung erforderlich!

zur Anmeldung

 

 

Schulungstag für Frauen in sozialen Projekten

Vortrag und Visualisierung: Präsentieren und Repräsentieren

Fr 08.12.2017 / 10.00 – 17.00 Uhr / Friedensbildungswerk / 8 Ustd / Preis 80 Euro / Anmeldung erforderlich / Kurs 76-L2

Harriet Langanke . Einen Vortrag vor einer Gruppe halten oder Arbeitsergebnisse präsentieren heißt immer auch, Ideen, Gedanken und Vorschläge – und nicht zuletzt die eigene persönliche Kompetenz zu transportieren. Mit welchen Medien lassen sich meine Inhalte vorstellen? Welche Regeln gelten im Umgang mit Flipchart oder Powerpoint? Wie gehe ich damit um, im Mittelpunkt der Aufmerksamkeit zu stehen?
Der Schulungstag vermittelt interessierten Frauen das grundlegende Handwerkszeug für die qualifizierte Präsentation, theoretisch fundiert und mit praktischen Übungen.
Harriet Langanke ist ausgebildete Journalistin und seit 1991 als Dozentin in der Erwachsenenbildung tätig. Sie verfügt über vielfältige Erfahrungen mit Moderationen und Präsentationen bei deutschen und internationalen Veranstaltungen. Anmeldung erforderlich!

zur Anmeldung


 

 

Bewegte Welt

 

Unser GRUNDGESETZ und die ersten zwanzig Artikel.

Sie sind es wert, betont zu werden. Von KünstlerInnen und Prominenten. Zu hören auf WDR3

 

Impulsgeber der Demokratie

«Kommunen als Impulsgeber der Demokratie in schwierigen Zeiten» – so lautet der Titel einer Tagung der Stiftung Mitarbeit vom 22.-24.09.2017 in der Evangelischen Akademie Loccum. Zusammen mit der Mediatorin Claudia Peschen hält Roland Schüler eine AG «Beschimpfungen gehören zum Beteiligungsalltag».
>> Das gesamte Programm als PDF

 

Kunstwettbewerb

Kunstwettbewerb Frieden für Kinder und Jugendliche. Bis zum 29. Sept. können künstlerische Arbeiten zu Frieden und Pazifismus bei der DFG/VK noch eingereicht werden. >> Weitere Informationen unter www.friedenkoeln.de

 

Gegen Kommandozentralen in Kalkar

Eine Friedensdemonstration findet am Di 03.10.2017 zu den Bundeswehr- und NATO-Kommandozentralen in Kalkar statt. >> Mehr unter www.demo-kalkar.de
>> Infos zur Veranstaltung als PDF hier

 

Tour de Respect

- Hobby-Radsport gegen Antisemitismus und Rassismus zu Ehren von Albert «Teddy» Richter am 08.10.2017 in Köln.
Am Sonntag, 8. Oktober 2017 um 11:00 startet das Team von Köln Ehrenfeld, Sömmeringstr. 72 zu einer ca. 50 km langen Radsport-Fahrt gegen Antisemitismus und Rassismus zu Ehren von Albert Richter, dem ehemaligen Weltmeister im Rennradsport. Um 15.00 Uhr ist die Abschlussveranstaltung im Radstadion Albert-Richter-Bahn. Mehr unter www.tourderespect.org

 

Neue Broschüre

Die AfD in Köln - eine Partei am rechten Rand

Beleuchtet werden Entstehungsgeschichte und Entwicklung, Strategie und Programmatik der AfD. Der Kreisverband Köln und die «Junge Alternative» werden unter die Lupe genommen, sowie die Arbeit der AfD-Fraktion im Kölner Stadtrat. Gutes Hintergrundmaterial für die Arbeit gegen Rechts.
Die AfD in Köln – eine Partei am rechten Rand.
16-seitige Broschüre.
Ab sofort kostenlos (gg. Portokosten & Spende) beziehbar beim Jugendclub Courage Köln e.V. Bestellung über: info@jc-courage.de

 

Silvesternacht 2015/16/17

Die Ereignisse der Silvesternacht haben einen Kreis von Menschen zusammengebracht, die einen eigenen Impuls setzen wollen. Sie wollen die Diskussion auf die eigentlichen Themen von sexueller Gewalt und Einwanderungsgesellschaft zurückführen.
Impulse für eine Diskussion in der Stadtgesellschaft - >> das Papier als PDF «Impuls für eine Stadtgesellschaft»
>> Ein Kommentar von Wolfgang Uellenberg-van Dawen in der Wissenschaft & Frieden als PDF «Die Würde des Menschen»
>> Link zu Lila-in-Koeln
>> Link zu #ausnahmslos

>> Franco Clemens aus unserem Impulskreis hat eine erste Einschätzung zur Frage von Silvester 2017 geschrieben: «Warum so viele Flüchtlinge Silvester nach Köln kamen». Hier der Link zur Rheinischen Post.

>> Elke Steven vom Komiteee für Grundrechte und Demokratie hat die aktuelle Silvesternacht in Köln kommentiert. Zu finden unter www.grundrechtekomitee.de

 

»Adopt a Revolution:

Den syrischen Frühling unterstützen«. So heißt die Kampagne, die Geld und Paten/ Patinnen für die gewaltfreie syrische Bewegung zur Unterstützung sammelt. Mehr Info unter www.adoptrevolution.org

 

 

Go Top